Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online
Nowhere outlet online sale new arrival Generation online__left
Nowhere outlet online sale new arrival Generation online_top

Connecting viewers with great music since 1972. All used discs are inspected and guaranteed. Customer service is our top priority!
See more
$3.99 delivery: Oct 12 - 19
Fastest delivery: Oct 8 - 14
Select delivery location
Only 1 left in stock - order soon.
[{"displayPrice":"$10.99","priceAmount":10.99,"currencySymbol":"$","integerValue":"10","decimalSeparator":".","fractionalValue":"99","symbolPosition":"left","hasSpace":false,"showFractionalPartIfEmpty":true,"offerListingId":"CJBSdOC0MjO7mxZlxSLraQL8LCOkBYLQUWtdM80UBW%2BrOTquHq31CeRCUCAHBXhvjdnmr6YBxJVHdPASkDe06JC1CX557bnVV2uYA%2Bqur3VLnCY2NoabcjddMoppnDpxfzmAW9zkD19ONSf6W8CXoQ%3D%3D","locale":"en-US","buyingOptionType":"NEW"},{"displayPrice":"$6.28","priceAmount":6.28,"currencySymbol":"$","integerValue":"6","decimalSeparator":".","fractionalValue":"28","symbolPosition":"left","hasSpace":false,"showFractionalPartIfEmpty":true,"offerListingId":"ghnfmM5%2BZYlJie1C5SYvBuO2M%2BmBDvH52%2F%2B8ZUj1s%2F1E61ssCmt%2BIXMWIeQ4UBwnsHZpGa4M7pJ2USmetU7ffvGZFxIYiCon57a7j8LAT80ilC4UbvdfHe6LI3RQH5jNvOc5IPuBr59JfTaFUt9rs0WMN5FozGyuNnq1LG1JVi8KvFS4QGXVYA%3D%3D","locale":"en-US","buyingOptionType":"USED"}]
$$10.99 () Includes selected options. Includes initial monthly payment and selected options. Details
Price
Subtotal
$$10.99
Subtotal
Initial payment breakdown
Shipping cost, delivery date, and order total (including tax) shown at checkout.
Ships from and sold by HPB Inc..
ADD TO LIST
Available at a lower price from other sellers that may not offer free Prime shipping.
SELL ON AMAZON
Share this product with friends
Text Message
WhatsApp
Copy
press and hold to copy
Email
Facebook
Twitter
Pinterest
Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Frequently bought together

+
+
Choose items to buy together.
Buy all three: $36.27
$10.99
$12.59
$12.69
Total price:
To see our price, add these items to your cart.
Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Description

On their new album, Nowhere Generation, RISE AGAINST draws a line in the sand with its blazing and aggressive punk rock, with lyrics that shine a spotlight on younger generations social and economic struggles in pursuit of The American Dream. CD Softpak. Includes multi-page lyric booklet.

Product information

Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Videos

Help others learn more about this product by uploading a video!
Upload video
Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Customers who bought this item also bought

Customer reviews

4.8 out of 54.8 out of 5
226 global ratings

Top reviews from the United States

Joseph Cruciger
4.0 out of 5 starsVerified Purchase
Not Great, Not Bad. Good.
Reviewed in the United States on June 7, 2021
Rise Against is the single most consistent band I listen to. They have been slightly more alternative/radio friendly since about ''05, but they''ve really never deviated from their roots much. Just as a matter of taste, they have always been a second tier band to me, and... See more
Rise Against is the single most consistent band I listen to. They have been slightly more alternative/radio friendly since about ''05, but they''ve really never deviated from their roots much. Just as a matter of taste, they have always been a second tier band to me, and since they''re so predictable, that probably will not change, for better or for worse.

That being said, this is upper quality Rise Against, in my opinion. I like the energy and aggression combined with catchy melodies. "Monarch" is probably in my top 10 RA songs all time. If you care a lot about lyrics, you may find this a little stale. This band has pretty much always been "insert punk/anti-establishment theme here," but it has felt a little more nuanced in the past perhaps, and maybe nine albums in it''s just old. But that''s very minor to me because I care very little about lyrics. And maybe I need to hear it a few more times anyway, but musically, I like it a lot. I don''t think a lot of Rise Against fans will be pleasantly or unpleasantly surprised.

My rankings: (2-4 are very close)
Siren Song of the Counter Culture
Appeal to Reason
Nowhere Generation
The Sufferer & the Witness
Endgame
Revolutions per Minute
Wolves
The Unraveling
The Black Market
2 people found this helpful
Helpful
Report
Sam N.
4.0 out of 5 starsVerified Purchase
I FEEL IT
Reviewed in the United States on June 29, 2021
About time for new Rise Against. It easy listen through the style reminds me earlier days with similar themes. The single Nowhere Generation is probably my favorite. I think this album can related to current teenagers who didnt originally grow up with Rise Against while... See more
About time for new Rise Against. It easy listen through the style reminds me earlier days with similar themes. The single Nowhere Generation is probably my favorite. I think this album can related to current teenagers who didnt originally grow up with Rise Against while also long term fans still love it.
One person found this helpful
Helpful
Report
music with meaning
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Typical Rise Against, But Still a Banger
Reviewed in the United States on June 6, 2021
While this album may sound similar to others in Rise Against''s catalog, it''s still a killer album. Stand out tracks are The Numbers, Sudden Urge, Forfeit, and Sounds Like. If you like Rise Against''s previous albums, you won''t be disappointed.
Helpful
Report
John delos Reyes
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Never Fails
Reviewed in the United States on September 1, 2021
This band is consistent even though some of the albums sound the same I wouldn’t have it any other way. I saw these guys twice one live performance and the other unplugged and they are great!!
Helpful
Report
Joshua L
1.0 out of 5 starsVerified Purchase
Love the band, don''t buy from Amazon
Reviewed in the United States on June 6, 2021
I pre ordered this album a week before its release, and come release day, I could only download one song, the rest had "streaming issues". I contacted to complain and the "fixed" it, so now I can download 5 of the 11 tracks. Amazon, you failed.
One person found this helpful
Helpful
Report
Ynot
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Good Album
Reviewed in the United States on June 15, 2021
I liked this album compared to a couple of their last ones. This one has a more aggressive sound to it.
Helpful
Report
austin
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Great lyrics great sounds
Reviewed in the United States on June 18, 2021
An all around great album has some of my favorite songs by the band on it
Helpful
Report
Greg Murray
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Rise Against never disappoints
Reviewed in the United States on June 16, 2021
Just what I would expect from one of the greatest bands out there. If you''re a fan of quality music, you''ll love it
Helpful
Report

Top reviews from other countries

Translate all reviews to English
CRNI
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Wütender und genialer Punkrock
Reviewed in Germany on June 6, 2021
Rise Against | Nowhere Generation | 04.06.21 | Mit AutoRip An diesem so ereignisarmen Freitag der Neuveröffentlichungen, zumindest was die Anzahl neuer und für mich interessanter Studio-Alben angeht, habe ich mir mal blind die neue CD von RAGE AGAINST bestellt. Das tue ich...See more
Rise Against | Nowhere Generation | 04.06.21 | Mit AutoRip An diesem so ereignisarmen Freitag der Neuveröffentlichungen, zumindest was die Anzahl neuer und für mich interessanter Studio-Alben angeht, habe ich mir mal blind die neue CD von RAGE AGAINST bestellt. Das tue ich öfters. Selten wurde ich dabei enttäuscht und auch diesmal war es ein absoluter Volltreffer. Die CD habe ich erst am heutigen Samstag in den Player gelegt und war dermaßen geflasht. Das Teil rotierte gleich mehrmals. Ein paar Songs kannte ich schon, mehr aber auch nicht. Die Stilrichtung war bekannt und liegt mir. Ich liebe die Vielfalt der Rockmusik (in diesem Fall Punkrock) und die Vielfalt der Musik im Allgemeinen. Das neueste Werk der Band aus Chicago ist glühender und aggressiver Punkrock der alten Schule mit Post-Hardcore-Wut, die ein enormes Rampenlicht auf das soziale und wirtschaftliche Dasein werfen, das sich zu Unrecht gegen das Streben der jüngeren Generation nach „The American Dream“ aufgestaut hat. Der Eröffnungstrack THE NUMBERS hebt sich insofern vom Album ab, als dass der Track mit einem Sample der russisch übersetzten, französischen Hymne „L’Internationale“, die seit dem späten 19. Jahrhundert ein Lied für die Arbeiterklasse ist, beginnt. Ein toller und fetziger Einstieg ins Album und eine sehr ordentliche Nummer. SUDDEN URGE ist das erste Highlight des Albums. Das Riff knallt durch die Boxen bevor es im Gesangsteil etwas ruhiger wird. Diese Gesangspassage, die wieder an Tempo zunimmt und sich im Refrain entlädt, gefällt mir super. Danach bleibt das Tempo hoch und die Riffs fliegen einen nur so um die Ohren, während Brandon Barnes'' Trommelwirbel jede Faser durchdringen. McIlraths Texte sind auch hier ausdrucksstark und entladen sich im Refrain, vielleicht in der Hoffnung, dass etwas Schöneres gebaut werden kann, wenn die Dinge einfach von vorne beginnen. Hammer Song. Mit dem Titeltrack und Highlight Nr. 2 geht es fetzig weiter. Mir gefällt hier besonders wie herrlich die Gitarren wimmern. Eine sehr geile Gitarrenlinie. Darauf folgt die neueste Single der Band, TALKING TO OURSELVES, die durch ihre überraschend poppige Offenheit ein Gefühl der Dringlichkeit vermittelt. Es ist ein beeindruckender Track und gibt wieder, wer „Rise Against“ als Musiker sind: nur vier Jungs, die Songs schreiben, gehört werden wollen und sich fragen, ob auch wirklich jemand zuhört. Es folgt BROKEN DREAMS, INC., das im September letzten Jahres als Teil des „DC Comics Dark Nights Death Metal Soundtracks“ veröffentlicht wurde. Weitgehend inspiriert von den Prüfungen und Trübsalen, die alltägliche Menschen ertragen, um in den Augen ihrer Kollegen als „erfolgreich“ zu gelten, wird die Botschaft des Tracks durch das herausragende begleitende animierte / bewegte Comic-Video angetrieben, das vom DC Comics-Künstler Greg Capullo gezeichnet wurde. Der Song eignet sich bestens als Stadion-Hymne. Das hohe Tempo und schöne Gesangspassagen geben dem Song das gewisse Etwas. FORFEIT nimmt das Tempo erstmals deutlich raus. Die akustische Ballade sorgt für Gänsehaut. Hier kommen dezent Klavier und Streicher zum Einsatz. Ein Moment zum Genießen. Kommt Live bestimmt super rüber. Wegen der „Feuerzeug-Romantik“ und weil man den Song am Ende super mitsingen kann. Highlight Nr. 3 des Albums. Der Song erinnert sehr an SWING LIFE AWAY aus 2005, einen der Tracks, die ich von der Band kenne. MONARCH kehrt gleich wieder in den knallharten Stil zurück und spricht davon, auszubrechen und sich davon zu befreien, zu lange festgehalten zu werden: “no longer am I prisoner to your empty f…… words”. Der Track ist eine Hymne der Befreiung. SOUNDS LIKE ist der Höhepunkt der Verzweiflung in Form eines Liedes, das den Ausdruck “what are we doing? How are we back here again?” Apropos leere Worte und Untätigkeit, der Track fungiert als interessanter Kommentar zu der Welt, in der wir leben. Beeindruckend sich die krachenden Gitarren. Der nächste Song SOONER OR LATER bietet ein pulsierendes Gefühl des bevorstehenden Untergangs. Der Track erinnert daran, dass die Dinge mit einer gewissen Dringlichkeit angegangen werden müssen: “sooner or later comes a time when we will reap what we have sown” („früher oder später kommt die Zeit, in der wir ernten, was wir gesät haben“). Zweifellos ist die riffbeladene Bridge der „Hardcore“-Moment auf dem Album. MIDDLE OF A DREAM ist der vorletzte Song und ein Kracher. Die Instrumentalabschnitte, die McIlraths aufsteigenden Gesangslinien gegenübergestellt werden, die neben den Gitarren von Zach Blair stehen, hallen durch den Song. Auch ein Song, der perfekt in eine Live-Umgebung passt. Der Abschluss des Albums, RULES OF PLAY, spricht davon, die Person zu finden, bei der man sagen kann „ah, you get it.“. Es ist ein Gefühl, das auf eine Vielzahl von Situationen angewendet werden kann: seinen Job zu finden, einen musikalisch gleichgesinnten bei einer Show zu finden oder seinen Lebensgefährten zu finden „I can see in your eyes that you and I are kind of the same.” Der Track ist ein passender Abschluss einer differenzierten und einfühlsamen Auseinandersetzung mit der Not der jüngeren Generation, die Wohlstand, Erfolg und Freiheit noch nie so richtig erlebt haben wie die ältere Generation. „Rise Against“ ist eine Band, die seit 2004 an der Spitze des Mainstream-Punkrock steht. Zweifellos ist es eine Platte, die die Band wütend, laut und mit einer „Herz auf der Zunge Botschaft“, die im Mittelpunkt steht, zeigt. NOWHERE GENERATION (das 9.te Studio Album der Band seit 2001) ist eine der gesellschaftlich relevanteren Platten des Jahres 2021. Die Leute sehnen sich nach Ehrlichkeit und diese Musik kann ein Katalysator für Veränderungen sein. Das alles hätte nix genützt, wenn die Musik nicht herausragend wäre. Und die Musik ist herausragend. Es ist jetzt kein Anwärter auf ein „Album des Jahres“, aber eine verdammt gute Platte die fünf Sterne verdient. Die Band brachte die letzten fünf Studio-Alben in die Top Ten der US Album Charts. Ohne diese Alben zu kennen und ohne Vergleich kann ich mir dennoch sehr gut vorstellen, dass auch NOWHERE GENERATION weit oben landen wird. Hierzulande schafften es ENDGAME (2011; Album Nr. 6) und THE BLACK MARKET (2015, Album Nr. 7) sogar an die Spitzen der Alben-Charts. Album Nr. 8 WOLVES schaffte es 2017 immerhin noch auf Rang 5. Auch die beiden Kompilationen aus 2013 LOST FORGOTTEN SONGS und aus 2018 THE GHOST NOTE SYMPHNIES schafften es in die Top Ten. Bemerkenswert ist, dass die Band auch in Deutschland bei den Singles gleich zwei Gold Auszeichnungen erhielt: für SAVIOUR in 2009 und für SATELLITE in 2011. Nach dem Hören des neuen Outputs wundert mich das allerdings keineswegs. So ist das manchmal mit den neuen Alben. Nur drei waren interessant für mich und alle drei sind der Knaller (die anderen beiden sind von Flotsam & Jetsam und von Billy F Gibbons). Würde sagen, fette Ausbeute ;-) Und hey, „Rage Against“: ihr habt einen neuen Fan :-) Es ist höchste Zeit den restlichen Backkatalog in Angriff zu nehmen
Rise Against | Nowhere Generation | 04.06.21 | Mit AutoRip

An diesem so ereignisarmen Freitag der Neuveröffentlichungen, zumindest was die Anzahl neuer und für mich interessanter Studio-Alben angeht, habe ich mir mal blind die neue CD von RAGE AGAINST bestellt. Das tue ich öfters. Selten wurde ich dabei enttäuscht und auch diesmal war es ein absoluter Volltreffer. Die CD habe ich erst am heutigen Samstag in den Player gelegt und war dermaßen geflasht. Das Teil rotierte gleich mehrmals. Ein paar Songs kannte ich schon, mehr aber auch nicht. Die Stilrichtung war bekannt und liegt mir. Ich liebe die Vielfalt der Rockmusik (in diesem Fall Punkrock) und die Vielfalt der Musik im Allgemeinen. Das neueste Werk der Band aus Chicago ist glühender und aggressiver Punkrock der alten Schule mit Post-Hardcore-Wut, die ein enormes Rampenlicht auf das soziale und wirtschaftliche Dasein werfen, das sich zu Unrecht gegen das Streben der jüngeren Generation nach „The American Dream“ aufgestaut hat.

Der Eröffnungstrack THE NUMBERS hebt sich insofern vom Album ab, als dass der Track mit einem Sample der russisch übersetzten, französischen Hymne „L’Internationale“, die seit dem späten 19. Jahrhundert ein Lied für die Arbeiterklasse ist, beginnt. Ein toller und fetziger Einstieg ins Album und eine sehr ordentliche Nummer. SUDDEN URGE ist das erste Highlight des Albums. Das Riff knallt durch die Boxen bevor es im Gesangsteil etwas ruhiger wird. Diese Gesangspassage, die wieder an Tempo zunimmt und sich im Refrain entlädt, gefällt mir super. Danach bleibt das Tempo hoch und die Riffs fliegen einen nur so um die Ohren, während Brandon Barnes'' Trommelwirbel jede Faser durchdringen. McIlraths Texte sind auch hier ausdrucksstark und entladen sich im Refrain, vielleicht in der Hoffnung, dass etwas Schöneres gebaut werden kann, wenn die Dinge einfach von vorne beginnen. Hammer Song.

Mit dem Titeltrack und Highlight Nr. 2 geht es fetzig weiter. Mir gefällt hier besonders wie herrlich die Gitarren wimmern. Eine sehr geile Gitarrenlinie. Darauf folgt die neueste Single der Band, TALKING TO OURSELVES, die durch ihre überraschend poppige Offenheit ein Gefühl der Dringlichkeit vermittelt. Es ist ein beeindruckender Track und gibt wieder, wer „Rise Against“ als Musiker sind: nur vier Jungs, die Songs schreiben, gehört werden wollen und sich fragen, ob auch wirklich jemand zuhört. Es folgt BROKEN DREAMS, INC., das im September letzten Jahres als Teil des „DC Comics Dark Nights Death Metal Soundtracks“ veröffentlicht wurde. Weitgehend inspiriert von den Prüfungen und Trübsalen, die alltägliche Menschen ertragen, um in den Augen ihrer Kollegen als „erfolgreich“ zu gelten, wird die Botschaft des Tracks durch das herausragende begleitende animierte / bewegte Comic-Video angetrieben, das vom DC Comics-Künstler Greg Capullo gezeichnet wurde. Der Song eignet sich bestens als Stadion-Hymne. Das hohe Tempo und schöne Gesangspassagen geben dem Song das gewisse Etwas.

FORFEIT nimmt das Tempo erstmals deutlich raus. Die akustische Ballade sorgt für Gänsehaut. Hier kommen dezent Klavier und Streicher zum Einsatz. Ein Moment zum Genießen. Kommt Live bestimmt super rüber. Wegen der „Feuerzeug-Romantik“ und weil man den Song am Ende super mitsingen kann. Highlight Nr. 3 des Albums. Der Song erinnert sehr an SWING LIFE AWAY aus 2005, einen der Tracks, die ich von der Band kenne. MONARCH kehrt gleich wieder in den knallharten Stil zurück und spricht davon, auszubrechen und sich davon zu befreien, zu lange festgehalten zu werden: “no longer am I prisoner to your empty f…… words”. Der Track ist eine Hymne der Befreiung. SOUNDS LIKE ist der Höhepunkt der Verzweiflung in Form eines Liedes, das den Ausdruck “what are we doing? How are we back here again?” Apropos leere Worte und Untätigkeit, der Track fungiert als interessanter Kommentar zu der Welt, in der wir leben. Beeindruckend sich die krachenden Gitarren.

Der nächste Song SOONER OR LATER bietet ein pulsierendes Gefühl des bevorstehenden Untergangs. Der Track erinnert daran, dass die Dinge mit einer gewissen Dringlichkeit angegangen werden müssen: “sooner or later comes a time when we will reap what we have sown” („früher oder später kommt die Zeit, in der wir ernten, was wir gesät haben“). Zweifellos ist die riffbeladene Bridge der „Hardcore“-Moment auf dem Album. MIDDLE OF A DREAM ist der vorletzte Song und ein Kracher. Die Instrumentalabschnitte, die McIlraths aufsteigenden Gesangslinien gegenübergestellt werden, die neben den Gitarren von Zach Blair stehen, hallen durch den Song. Auch ein Song, der perfekt in eine Live-Umgebung passt. Der Abschluss des Albums, RULES OF PLAY, spricht davon, die Person zu finden, bei der man sagen kann „ah, you get it.“. Es ist ein Gefühl, das auf eine Vielzahl von Situationen angewendet werden kann: seinen Job zu finden, einen musikalisch gleichgesinnten bei einer Show zu finden oder seinen Lebensgefährten zu finden „I can see in your eyes that you and I are kind of the same.” Der Track ist ein passender Abschluss einer differenzierten und einfühlsamen Auseinandersetzung mit der Not der jüngeren Generation, die Wohlstand, Erfolg und Freiheit noch nie so richtig erlebt haben wie die ältere Generation.

„Rise Against“ ist eine Band, die seit 2004 an der Spitze des Mainstream-Punkrock steht. Zweifellos ist es eine Platte, die die Band wütend, laut und mit einer „Herz auf der Zunge Botschaft“, die im Mittelpunkt steht, zeigt. NOWHERE GENERATION (das 9.te Studio Album der Band seit 2001) ist eine der gesellschaftlich relevanteren Platten des Jahres 2021. Die Leute sehnen sich nach Ehrlichkeit und diese Musik kann ein Katalysator für Veränderungen sein. Das alles hätte nix genützt, wenn die Musik nicht herausragend wäre. Und die Musik ist herausragend. Es ist jetzt kein Anwärter auf ein „Album des Jahres“, aber eine verdammt gute Platte die fünf Sterne verdient.

Die Band brachte die letzten fünf Studio-Alben in die Top Ten der US Album Charts. Ohne diese Alben zu kennen und ohne Vergleich kann ich mir dennoch sehr gut vorstellen, dass auch NOWHERE GENERATION weit oben landen wird. Hierzulande schafften es ENDGAME (2011; Album Nr. 6) und THE BLACK MARKET (2015, Album Nr. 7) sogar an die Spitzen der Alben-Charts. Album Nr. 8 WOLVES schaffte es 2017 immerhin noch auf Rang 5. Auch die beiden Kompilationen aus 2013 LOST FORGOTTEN SONGS und aus 2018 THE GHOST NOTE SYMPHNIES schafften es in die Top Ten. Bemerkenswert ist, dass die Band auch in Deutschland bei den Singles gleich zwei Gold Auszeichnungen erhielt: für SAVIOUR in 2009 und für SATELLITE in 2011. Nach dem Hören des neuen Outputs wundert mich das allerdings keineswegs. So ist das manchmal mit den neuen Alben. Nur drei waren interessant für mich und alle drei sind der Knaller (die anderen beiden sind von Flotsam & Jetsam und von Billy F Gibbons). Würde sagen, fette Ausbeute ;-)

Und hey, „Rage Against“: ihr habt einen neuen Fan :-)
Es ist höchste Zeit den restlichen Backkatalog in Angriff zu nehmen
10 people found this helpful
Report
Translate review to English
Jo.C
4.0 out of 5 starsVerified Purchase
Cd
Reviewed in the United Kingdom on June 10, 2021
Pleased with purchase
Pleased with purchase
One person found this helpful
Report
wayne pace
4.0 out of 5 starsVerified Purchase
Rise against
Reviewed in the United Kingdom on July 23, 2021
Love bands with political views and rise against are the best whilst producing good music
Love bands with political views and rise against are the best whilst producing good music
Report
Michelle
5.0 out of 5 starsVerified Purchase
Another banger from Rise Against
Reviewed in the United Kingdom on June 26, 2021
Another great, meaningful album from a brilliant band.
Another great, meaningful album from a brilliant band.
Report
Doktor von Pain
4.0 out of 5 starsVerified Purchase
Rise Against bleiben bei ihrer Erfolgsformel
Reviewed in Germany on June 6, 2021
Never change a running system: Das gilt bei Rise Against nun schon seit mehr als 20 Jahren. Kein Wunder also, dass auch das neue Album "Nowhere Generation" keine wirklichen Überraschungen bietet. Melodic Hardcore mit Pop-Appeal und einem Schuss Alternative Rock, dazu die...See more
Never change a running system: Das gilt bei Rise Against nun schon seit mehr als 20 Jahren. Kein Wunder also, dass auch das neue Album "Nowhere Generation" keine wirklichen Überraschungen bietet. Melodic Hardcore mit Pop-Appeal und einem Schuss Alternative Rock, dazu die markante Stimme von Tim McIlrath, der sozialkritische Texte singt: Jepp, diese Band erkennt man schon nach wenigen Tönen. Was die Amis seit jeher auszeichnet, ist das Gespür für große Melodien - und die gibt es natürlich auch auf "Nowhere Generation". Okay, der Ohrwurmfaktor war in der Vergangenheit schon mal größer, etwa auf "The Sufferer & the Witness" (2006). Und so ungestüm wie auf "Revolutions per Minute" (2003) sind Rise Against auch schon lange nicht mehr. Allerdings kann man nicht sagen, dass die Band immer lahmer wird. So hat das neue Werk deutlich mehr Dampf auf dem Kessel als etwa "The Black Market" (2014). Lieder wie "Monarch" erinnern sogar ein bisschen an die frühe Phase des Quartetts. Bleibt zu sagen: "Nowhere Generation" ist ein weiteres gutes Album aus dem Hause Rise Against. Im Grunde also alles wie immer.
Never change a running system: Das gilt bei Rise Against nun schon seit mehr als 20 Jahren. Kein Wunder also, dass auch das neue Album "Nowhere Generation" keine wirklichen Überraschungen bietet. Melodic Hardcore mit Pop-Appeal und einem Schuss Alternative Rock, dazu die markante Stimme von Tim McIlrath, der sozialkritische Texte singt: Jepp, diese Band erkennt man schon nach wenigen Tönen. Was die Amis seit jeher auszeichnet, ist das Gespür für große Melodien - und die gibt es natürlich auch auf "Nowhere Generation". Okay, der Ohrwurmfaktor war in der Vergangenheit schon mal größer, etwa auf "The Sufferer & the Witness" (2006). Und so ungestüm wie auf "Revolutions per Minute" (2003) sind Rise Against auch schon lange nicht mehr. Allerdings kann man nicht sagen, dass die Band immer lahmer wird. So hat das neue Werk deutlich mehr Dampf auf dem Kessel als etwa "The Black Market" (2014). Lieder wie "Monarch" erinnern sogar ein bisschen an die frühe Phase des Quartetts. Bleibt zu sagen: "Nowhere Generation" ist ein weiteres gutes Album aus dem Hause Rise Against. Im Grunde also alles wie immer.
2 people found this helpful
Report
Translate review to English
See all reviews
Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Customers who viewed this item also viewed

Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

What other items do customers buy after viewing this item?

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online

Nowhere outlet online sale new arrival Generation online